Beratung für künftige Entsorgungsfachbetriebe


Die Anforderungen an einen Entsorgungsfachbetrieb ergeben sich aus dem Kreislaufwirtschafts-/ Abfallgesetz und der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung.

Entsorgungsfachbetrieb ist, wer als Mitglied einer Entsorgergemeinschaft berechtigt ist, deren Gütezeichen zu führen oder wer einen Überwachungsvertrag mit einer technischen Überwachungsorganisation abgeschlossen hat, der eine mindestens einjährige Überprüfung einschließt, und demzufolge ein Überwachungszeichen verliehen bekommt.

Für die im Betrieb vorgenommenen abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten sind Verantwortung und Befugnisse des Betriebsinhabers, der für die Leitung und Beaufsichtigung des Betriebes verantwortlichen Personen, der bestellten Betriebsbeauftragten für Umwelt oder Gefahrgut sowie des sonstigen Personals festzulegen und zu dokumentieren.

Der Entsorgungsfachbetrieb hat zum Nachweis der sach- und fachgerechten Durchführung seiner abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten ein Betriebstagebuch zu führen, das alle für den Nachweis eines ordnungsgemäßen Verbleibs der Abfälle wesentlichen Daten enthält.

Zurück