Ferienreiseverordnung

§ 1 FerienreiseV

Verkehrsverbot für Lkw auf Autobahnen und Bundesstraßen in der Ferienreisezeit

Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lkw dürfen auf den in der Tabelle 1 genannten Autobahnen (Zeichen 330 der StVO) und den in der Tabelle 2 genannten Bundesstraßen

  • an allen Samstagen vom vom 1. Juli bis 31. August
  • jeweils in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr

nicht verkehren.

Das Verbot gilt für folgende Autobahnstrecken in beiden Fahrtrichtungen:

Strecke Abschnitt
A 1 von Autobahnkreuz Köln-West über Autobahnkreuz Leverkusen-West, Wuppertal, Kamener Kreuz,
Münster bis Anschlussstelle Lohne/Dinglage
A 2 von Autobahnkreuz Oberhausen bis Autobahnkreuz Bad Oeynhausen
A 3 von Autobahnkreuz Oberhausen bis Autobahnkreuz Köln-Ost, von Mönchhof Dreieck über Frankfurter
Kreuz bis Autobahnkreuz Nürnberg
A 5 von Darmstädter Kreuz bis Anschlussstelle Karlsruhe-Süd und von der Anschlussstelle Offenburg bis zum Autobahndreieck Neuenburg
A 6 von Anschlussstelle Schwetzingen-Hockenheim bis Autobahnkreuz Nürnberg-Süd
A 7 von Anschlussstelle Schleswig/Jagel bis Anschlussstelle Hamburg-Schnelsen-Nord, von Anschlussstelle
Soltau-Süd bis Anschlussstelle Göttingen-Nord, von Autobahndreieck Schweinfurt/Werneck über Autobahnkreuz Biebelried, Autobahnkreuz Ulm/Elchingen und Autobahndreieck Allgäu bis zum Autobahnende Bundesgrenze Füssen
A 8 von Autobahndreieck Karlsruhe bis Anschlussstelle München-Obermenzing und von Anschlussstelle München-
Ramersdorf bis Anschlussstelle Bad Reichenhall
A 9 /
E 51
Berliner Ring (Abzweig Leipzig/Autobahndreieck Potsdam) bis Anschlussstelle München-Schwabing
A 10 Berliner Ring, ausgenommen der Bereich zwischen der Anschlussstelle Berlin-Spandau über Autobahndreieck Havelland bis Autobahndreieck Oranienburg und der Bereich zwischen dem Autobahndreieck Spreeau bis Autobahndreieck Werder
A 45 von Anschlussstelle Dortmund-Süd über Westhofener Kreuz und Gambacher Kreuz bis Seligenstädter
Dreieck
A 61 von Autobahnkreuz Meckenheim über Autobahnkreuz Koblenz bis Autobahndreieck Hockenheim
A 81 von Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen bis Anschlussstelle Gärtringen
A 92 von Autobahndreieck München-Feldmoching bis Anschlussstelle Oberschleißheim und von Autobahnkreuz
Neufahrn bis Anschlussstelle Erding
A 93 von Autobahndreieck Inntal bis Anschlussstelle Reischenhart
A 99 von Autobahndreieck München Süd-West über Autobahnkreuz München-West, Autobahndreieck München-Allach, Autobahndreieck München-Feldmoching, Autobahnkreuz München-Nord, Autobahnkreuz
München-Ost, Autobahnkreuz München-Süd sowie Autobahndreieck München/Eschenried
A 215 von Autobahndreieck Bordesholm bis Anschlussstelle Blumenthal
A 831 von Anschlussstelle Stuttgart-Vaihingen bis Autobahnkreuz Stuttgart
A 980 von Autobahnkreuz Allgäu bis Anschlussstelle Waltenhofen
A 995 von Anschlussstelle Sauerlach bis Autobahnkreuz München-Süd

 

Es gilt außerdem für folgende Bundesstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften in beiden Fahrtrichtungen:

Strecke Abschnitt
B 31 von Anschlussstelle Stockach-Ost der A 98 bis Anschlussstelle Sigmarszell der A 96
B 96 /
E 251
Neubrandenburger Ring bis Berlin

Bitte beachten Sie, dass wir trotz sorgfältiger Recherche keine Gewährleistung für diese Angaben übernehmen können.
— Quelle: Flyer des BMVI "LKW-Fahrverbot in der Ferienreisezeit"

§ 2 FerienreiseV — Ausnahmen für öffentliche Fahrzeuge

§ 1 gilt nicht für Fahrzeuge

  • der Polizei einschließlich des Bundesgrenzschutzes,
  • des öffentlichen Straßendienstes der Verwaltung,
  • der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes, soweit die Voraussetzungen des §35 der StVO vorliegen,
  • der Bundeswehr, soweit das zuständige Wehrbereichskommando ein dringendes Erfordernis festgestellt hat, und für Fahrzeuge, die für Zwecke der Verteidigung nach dem Bundesleistungsgesetz herangezogen werden,
  • der Truppen der nichtdeutschen Vertragsstaaten des Nordatlantikpakts im Falle dringender militärischer Erfordernisse.

Bei Fahrten mit Fahrzeugen, die nach dem Bundesleistungsgesetz herangezogen werden ist der Leistungsbescheid mitzuführen und auf Verlangen zuständigen Personen zur Prüfung auszuhändigen.

Die Befreiung dürfen unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in Anspruch genommen werden.

§ 3 FerienreiseV — Ausnahmen Kombinierter Verkehr/ Frischguttransporte

§ 1 gilt ferner nicht für

  • kombinierten Güterverkehr Schiene-Straße vom Versender bis zum nächstgelegenen Verladebahnhof oder vom nächstgelegenen Entladebahnhof bis zum Empfänger,
  • kombinierten Güterverkehr Hafen-Straße zwischen Belade- und Entladestelle und einem innerhalb eines Umkreises von höchstens 150 Kilometern gelegenen Hafen (An- oder Abfuhr), 
  • Beförderungen von
    • frischer Milch und frischen Milcherzeugnissen,
    • frischem Fleisch und frischen Fleischerzeugnissen, 
    • frischen Fischen, lebenden Fischen und frischen Fischerzeugnissen, 
    • leichtverderblichem Obst und Gemüse, 
    • Leerfahrten, die im Zusammenhang mit Fahrten nach Punkt 3 stehen.

Für alle geladenen Güter sind die vorgeschriebenen Fracht- oder Begleitpapiere mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.


Bitte beachten Sie, dass wir trotz sorgfältiger Recherche keine Gewährleistung für diese Angaben übernehmen können.


Zusätzlich gelten während des ganzen Jahres 2016 weitere Fahrverbote.